HowTo: 3D Druck – Lötrauch Absaugschlauch inkl. Trichter selber bauen

Für den Bau meiner Lötrauch-Absauganlage benötigte ich auch ein passendes Schlauchsystem.

Nach etwas rumprobieren habe ich mich dazu entschlossen die Standard-Abluftschläuche zu verwenden. Diese werden eigentlich dazu genutzt um die Abluft von Dunst-Abzugshauben oder Trocknern hinaus zu befördern.

Für die Lötrauch-Absauganlage habe ich mich dazu entschlossen einen 125mm und einen 80mm Abluftschlauch zu verwenden. Diese werden mit einem 3D gedruckten Koppler verbunden.

An den 80mm Abluftschlauch wird dann ein 3D gedruckter Trichter angeschlossen. Über diesen können dann die beim Löten entstandenen Dämpfe abgesaugt werden. Damit sich der Trichter ausrichten lässt und dabei standfest ist, ist außerdem eine Halterung vorhanden an der sich das Stativ einklemmen lässt.

Der Aufbau des Absuagschlauchs ist im folgenden Artikel beschrieben.


Sicherheitshinweise

Ich weiß die folgenden Hinweise sind immer irgendwie lästig und wirken unnötig. Aber leider haben schon viele Menschen die es "besser" wussten aus Leichtsinnigkeit Augen, Finger oder anderes verloren bzw. sich verletzt. Im Vergleich dazu ist ein Datenverlust fast nicht der Rede Wert, aber auch diese können echt ärgerlich sein. Deswegen nehmt Euch bitte fünf Minuten Zeit um die Sicherheitshinweise zu lesen. Denn auch das coolste Projekt ist keine Verletzung oder anderen Ärger wert.
https://www.nerdiy.de/sicherheitshinweise/

Affiliatelinks/Werbelinks

Die hier in aufgeführten Links zu Online-Shops sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt Nerdiy.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht. Falls Du Deine Einkäufe über diese Links tätigst unterstützt Du Nerdiy.de dabei auch in Zukunft weitere nützliche Projekte anbieten zu können. 🙂 


Voraussetzungen

Für den Aufbau müsst ihr Lötaufgaben bewältigen. Die folgenden Artikel enthalten Tipps dazu.

Benötigtes Werkzeug:

Benötigtes Material:

In der folgenden Liste findet Ihr alle Teile die Ihr zum Aufbau benötigt.


Die benötigten Teile sammeln

Bevor Ihr mit dem Aufbau loslegen könnt, solltet Ihr zunächst alle benötigten Teile sammeln.

Für den Aufbau benötigt ihr die folgenden Teile.

  • 125mm Schlauch in gewünschter Länge
  • 80mm Schlauch in gewünschter Länge
  • 6-8x Kabelbinder
  • 3D gedruckter Trichter
  • 3D gedruckter Kopplungs-Adapter

Die STL-Dateien zum Ausdrucken findet Ihr unter folgendem Link. Falls Ihr einen Fehler beim importieren in Euren Slicer erhaltet solltet Ihr das komplette Repository herunterladen. Beim herunterladen der einzelnen STL-Datei liefert GitHub oft lediglich die HTML Datei zur Vorschau der STL-Datei und nicht die STL-Datei selber.

Infos zum Druck: Ich habe alle Komponenten mit 30% infill und 5 Perimetern aus PLA gedruckt.


Schlauchadapter anbringen

Der Schlauchadapter ermöglicht es einen 125mm Abluftschlauch mit einem 80mm Abluftschlauch zu verbinden.

Steckt den 3D gedruckten Schlauchadapter dazu von oben in den…

…125mm Abluftschlauch.

Den Schlauch könnt Ihr dann mithilfe der Kabelbinder auf dem Adapter sichern.

Weitere Ansicht des, mit Kabelbindern gesicherten Schlauchadapters.

Weitere Ansicht des, mit Kabelbindern gesicherten Schlauchadapters.

Wenn die Kabelbinder Stramm sitzen könnt Ihr die über stehenden Enden mit einem Seitenschneider abtrennen.

Weitere Ansicht des, mit Kabelbindern gesicherten Schlauchadapters.

Den 80mm Abluftschlauch könnt Ihr nun auf die gleiche Weise auf dem Schlauchadapter montieren.


Ansaugtrichter montieren

In diesem Schritt wird der 3D gedruckte Ansaugtrichter mit dem 80mm Abluftschlauch verbunden.

Der Ansaugtrichter wird auf die gleiche Weise wie der Schlauchadapter montiert.

Steckt den Ansaugtrichter wie abgebildet in den 80mm Absaugschlauch und fixiert ihn mit Kabelbindern.

Die überstehenden Enden der Kabelbinder könnt Ihr dann wieder mit einem Seitenschneider abtrennen.

Weitere Ansicht des montierten Ansaugtrichters.

Weitere Ansicht des montierten Ansaugtrichters.


Stativadapter montieren

Der Stativadapter kann an dem Ansaugtrichter montiert werden. So lässt sich das in der Materialliste verlinkte Mini-Stativ mit dem Ansaugtrichter koppeln und leicht aufstellen/positionieren.

Für den weiteren Aufbau benötigt Ihr die folgendne Teile:

  • den zuvor aufgebauten Abluftschlauch
  • den Stativ-Adapter
  • 2x M3 Gewindeeinsätze
  • 2x M3x10 Zylinderkopfschrauben

Weitere Ansicht der benötigten Teile.

Damit Ihr die Stativhalterung montieren könnt, müsst Ihr zunächst die Montagelöcher in den Absaugtrichter bohren.

Setzt die Stativhalterung dazu an der gewünschten Stelle auf und bohrt mit einem 3mm Bohrer durch die Stativhalterung in den Absaugtrichter.

Weitere Ansicht.

Weitere Ansicht.

Nachdem Ihr die Löcher gebohrt habt, sollte der Absaugtrichter in etwa so aussehen.

Damit die Stativhalterung dann mit dem Ansaugtrichter verschraubt werden kann…

…müsst Ihr nun die 3mm Gewindeeinsätze in die Stativhalterung einsetzen.

Danach sollte Eure Stativhalterung in etwa so aussehen.

Dann könnt Ihr die Stativhalterung mit dem Absaugtrichter verschrauben.

Ansicht der Stativhalterung mit dem montierten Absaugtrichter.

Jetzt könnt Ihr den Absaugtrichter einfach auf das Stativ aufstecken und nach Wunsch positionieren.

Weitere Ansicht des fertig aufgebauten Absaugtrichters.

Weitere Ansicht des fertig aufgebauten Absaugtrichters.

Weitere Ansicht des fertig aufgebauten Absaugtrichters.


Kombination mit einem 3D gedruckten Schmetterlingsventil

Der 125mm Abluftschlauch lässt sich nun direkt mit einer Absauganlage verbinden. Alternativ kann er aber auch erst an ein 3D gedrucktes Schmetterlingsventil angeschlossen werden und erst dann an weiter eine Absauganlage angeschlossen werden. Wenn das 3D gedruckte Schmetterlingsventil in den Abluftschlauch integriert ist lässt sich die Absaugung unabhängig von der Abluftanlage steuern.

Infos zum Aufbau des 3D gedruckten Schmetterlingsventil findet Ihr im folgenden Artikel.

Ansicht des 3D gedruckten Schmetterlingsventil.

Einfacher Funktionstest.
Aufbau inkl. Y-Verteiler.
Beispielvideo zur Automation mithilfe einer Wifi-Steckdose.


Ich hoffe bei euch hat alles wie beschrieben funktioniert. Falls nicht oder ihr Fragen oder Anregungen habt lasst es mich in den Kommentaren bitte wissen. Ich trage dies dann ggf. in den Artikel nach.
Auch Ideen für neue Projekte sind immer gerne willkommen. 🙂

Fab

P.S. Viele dieser Projekte - besonders die Hardwareprojekte - kosten viel Zeit und Geld. Natürlich mache ich das weil ich Spaß daran habe, aber wenn Du es cool findest, dass ich die Infos dazu mit Euch teile, würde ich mich über eine kleine Spende an die Kaffeekasse freuen. 🙂

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.