HowTo: WinDIY – Windfahne zusammenbauen

Die Windfahne von WinDIY wird am Ende des Geräteträgers montiert. Sie soll dabei helfen die Windturbine immer in Windrichtung auszurichten.

Wie Ihr die Windfahne aufbauen könnt ist im folgenden Artikel beschrieben.


Sicherheitshinweise

Ich weiß die folgenden Hinweise sind immer irgendwie lästig und wirken unnötig. Aber leider haben schon viele Menschen die es "besser" wussten aus Leichtsinnigkeit Augen, Finger oder anderes verloren bzw. sich verletzt. Im Vergleich dazu ist ein Datenverlust fast nicht der Rede Wert, aber auch diese können echt ärgerlich sein. Deswegen nehmt Euch bitte fünf Minuten Zeit um die Sicherheitshinweise zu lesen. Denn auch das coolste Projekt ist keine Verletzung oder anderen Ärger wert.
https://www.nerdiy.de/sicherheitshinweise/


Voraussetzungen

Benötigtes Werkzeug:

3D Drucker
Innensechskantschlüssel
Zange
Akkubohrer
3mm Bohrer
Pinzette

Benötigtes Material:

In der folgenden Liste findet Ihr alle Teile die Ihr zur Umsetzung dieses Artikels benötigt.

2xvaneBaseMount
1xvaneVerticalMount
1xvaneAngledMount
1xvaneBackCornerBracket
1xvaneFrontCornerBracket
2xvaneSheetCorner105.8deg
2xvaneSheetCorner74.2deg
4xvaneSheetCorner90deg
1xAluminiumprofil 10x10mm 14cm lang
1xAluminiumprofil 10x10mm 30m lang
1xAluminiumprofil 10x10mm 31cm lang
16xM3x20 Senkkopfschraube
12xM3x6 Senkkopfschraube
1xca. 40x40cm Segeltuch oder ähnliches

Benötigte Teile sammeln

Bevor es mit dem Aufbau der Windfahne losgehen kann, müsst Ihr natürlich zunächst alle benötigten Teile zusammen haben. Eine komplette Liste der benötigten Materialien und Werkzeuge findet Ihr weiter oben in der Material- und Werkzeugliste

Auf diesem Bild seht Ihr alle Bauteile die zum Aufbau der Windfahne benötigt werden.

Die benötigten STL-Dateien zum Ausdrucken findet Ihr hier: https://github.com/Nerdiyde/WinDIY/tree/master/vane

Ich habe die Teile mit den Folgenden Einstellungen gedruckt.

  • Perimeter: 5
  • Infill: 30%

Die Schrauben sollten am besten aus Edelstahl sein, damit sie durch Feuchtigkeit nicht rosten.


Rahmenteile zusammenbauen

Die Windfahne besteht im Grunde aus einem Rahmen, der aus dem gleichen Aluminiumprofil gefertigt wird, wie er zum Beispiel auch beim Flügel von WinDIY verwendet wurde. Später wird darin noch ein Tuch eingespannt um dem Wind mehr (bzw. überhaupt eine) Angriffsfläche zu geben.

Für die erste Rahmenseite benötigt Ihr das 14cm lange Aluminiumprofil, zwei M3x20 Senkkopfschrauben inkl. Mutter und die beiden „cornerBrackets“.

Steckt das Aluminiumprofil nun wie abgebildet in das erste cornerBracket und Bohrt mit einem 3mm Bohrer – wie abgebildet – durch die eine Seite des Aluminiumpofils.

Widerholt diesen Schritt nun…

…auch beim anderen cornerBracket.

Danach könnt Ihr beide conrerBrackets wie im folgenden gezeigt, mit jeweils einer Schraube vorbereiten.

Steckt die Schraube dazu wie gezeigt durch das Schraubenloch und…

…schraubt eine der M3 Muttern von innen auf.

Zieht die Schraube dann inkl. aufgeschraubter Mutter in die dafür vorgesehene Aussparung…

… und steckt dann das Aluminiumprofil wie gezeigt in die cornerBrackets.

Nun könnt Ihr die Schrauben weiter einschrauben. Sie sollten das Aluminiumprofil dann im inneren verklemmen.

Für den nun kommenden Schritt benötigt Ihr die beiden übrigen Aluminiumprofile.

Das längere kommt nach vorne (im Bild die rechte Seite) und das kürzere nach hinten.

Wiederholt Hier nun die Schritte wie auch schon bei den vorherigen cornerBrackets…

…um die Aluminiumprofile auch hier mit jeweils einer M3x20 Schraube zu fixieren.

Weitere Ansicht.

Weitere Ansicht.

Weitere Ansicht.


Basis-Halterungen zusammenbauen

Die Basis Halterungen verbinden die langen Aluminiumprofile später mit dem Geräteträger.

Der Aufbau des gewinkelten und senkrechten Trägers ist nahezu identisch. Wir beginnen hier mit dem gewinkelten.

Steckt nun die erste M3x20 Senkkopfschraube wie dargestellt durch die gewinkelte Halterung in die Basis.

Nahansicht der eingesteckten Schraube.

Sichert die Schraube nun auf der anderen Seite mit einer M3 Mutter. Die Mutter soll dabei in der dargestellten Aussparung liegen.

Wiederholt dies nun für die übrigen freien Schraubenlöcher.

Fertig aufgebaut sollte dies nun so aussehen.

Test

Der Aufbau bei der senkrechten Halterung ist nahezu identisch.

Ansicht der verschraubten senkrechten Halterung.

Ansicht der beiden verschraubten Halterung.

Weitere Ansicht der beiden verschraubten Halterung.


Basis Halterungen mit dem Rahmen zusammenbauen

In diesem Schritt wird der zuvor aufgebaute Rahmen mit den gerade vorbereiteten Halterungen verbunden.

Steckt den vorbereiteten Rahmen – wie abgebildet – in die Halterungen.

Die eingesteckten Aluminiumprofile müssen nun noch mit den Halterungen verschraubt werden.

Dazu müsst ihr die senkrechte und…

… auch die gewinkelte Halterung mit dem Rahmen verbinden.

Bohrt dazu wieder (wie mittlerweile fast üblich) durch das Schraubenloch durch eine Seite des Aluminiumprofils.

Das gleiche wiederholt Ihr für die gewinkelte Halterung.

Sobald die Löcher in beide Aluminiumprofile gebohrt sind, könnt Ihr so wie schon zuvor mithilfe der übrigen M3x20 Schrauben inkl. Mutter verklemmen.


Segel zuschneiden und einsetzen

Euere Windfahne ist nun fast fertig. Im letzten Schritt wird das Segel eingesetzt, welches dem Wind eine Angriffsfläche geben soll.

Dazu benötigt Ihr die abgebildeten Teile

Nahansicht der benötigten Teile.

Legt nun den Rahmen wie abgebildet auf den Stoff den Ihr für die Windfahne verwenden wollt.

Ich habe hier eine Folie verwendet die auch für den Drachenbau genutzt wird. Eine normalen Mülltüte aus Kunststoff sollte aber auch funktionieren. 🙂

Zeichnet die innere Kontur nun leicht mit einem Stift nach.

Nahansicht der Nachgezeichneten Kontur.

Nun könnt Ihr anhand der aufgezeichnete Kontur die Form der Windfahne ausschneiden.

Die ausgedruckten Eckenwinkel werden nun wie abgebildet auf die Folie geklebt.

Wiederholt dies für alle Ecken.

Euer Segel sollte dann in etwa so aussehen.

Nun könnt Ihr noch einmal testen ob das Segel in den Rahmen passt. Die Eckenteile sollten zum Rahmen mindestens einen cm Abstand haben.

Für den nächsten Schritt müsst Ihr Euer Segel nun so hinlegen, dass die aufgeklebten Eckenteile unter dem Segel liegen.

In diesem Schritt müsst Ihr nämlich die Löcher für die Schrauben machen, welche später pro Ecke zwei Eckenteile verbinden.

Dies geht bei Kunststoffmaterialien am leichtesten mit einem Lötkolben.

Wiederholt dies nun für alle Löcher der Eckenwinkel.

Nun könnt Ihr das passende Gegenstück des jeweiligen Eckenwinkels auflegen und mit dem M3x6 Senkkopfschrauben…

…und den M3 Muttern auf der Gegenseite verschrauben.

Falls Euer Segel noch nicht 100% passt könnt Ihr es nun nochmal etwas genauer zuschneiden.

So könnte Euer fertiges Segel dann aussehen. 🙂

Um das Segeln nun in den Rahmen der Windfahne einzuspannen eignen sich Kabelbinder am besten.

Fixiert das Segel nun wie abgebildet mit den Kabelbindern im Rahmen.

Dies funktioniert am einfachsten, wenn Ihr den Rahmen schon auf dem Geräteträger montiert habt.

Indem Ihr die Kabelbinder in den Ecken nun strammer zieht könnt Ihr die Spannung des Segels genau einstellen.

Es sollte straff und ohne Falten im Rahmen hängen.

Denkt daran, die überstehenden Enden der Kabelbinder abzuschneiden.

Ist das Segel komplett eingespannt sollte Eure Windfahne in etwa so aussehen.

Nahansicht einer Ecke.

Nahansicht einer Ecke.


Ich hoffe bei euch hat alles wie beschrieben funktioniert. Falls nicht oder ihr Fragen oder Anregungen habt lasst es mich in den Kommentaren bitte wissen. Ich trage dies dann ggf. in den Artikel nach.
Auch Ideen für neue Projekte sind immer gerne willkommen. 🙂

Fab

P.S. Viele dieser Projekte - besonders die Hardwareprojekte - kosten viel Zeit und Geld. Natürlich mache ich das weil ich Spaß daran habe, aber wenn Du es cool findest, dass ich die Infos dazu mit Euch teile, würde ich mich über eine kleine Spende an die Kaffeekasse freuen. 🙂

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.