HowTo: NodeRed – „Begrüßungsboost“ der Heizung bei neuer Anwesenheit einrichten

Gerade nicht-Technik-begeisterte Mitbewohner stehen dieser ganzen SmartHome Sache meistens skeptisch gegenüber. Ständig werden Fragen gestellt wie „Aber wozu braucht man das denn?“ oder „Und das ist jetzt so wichtig, dass das automatisch funktioniert?“. Hat man dann die bekannten Vorteile aufgelistet und der Technik-Muffel ist immer noch nicht überzeugt wirkt das oft frustrierend auf den SmartHome-Enthusiasten. Dann heißt es Fakten schaffen. Eine Funktion mit der Ihr mindestens die fröstelnden Menschen unter den Technik-Muffeln überzeugen werdet ist der automatische „Begrüßungsboost“ der Heizungsanlage.

Dieser bewirkt, dass der potentiell fröstelnde Technik-Muffel nach dem Betreten des Wohnbereichs  automatisch mit einer warmen Heizung begrüßt wird. Sobald das SmartHome erkennt, dass ein Bewohner den – noch kalten – Wohnbereich betreten hat, wird automatisch ein Signal an die Heizkörper gesendet, welches diese für eine gewisse Zeit auf der höchsten Stufe einschaltet um die Temperatur im gesamten Wohnbereich möglichst schnell zu steigern.

Ein Beispiel wie eine Konfiguration dazu aussehen kann ist im folgenden Artikel beschrieben.


Sicherheitshinweise

Ich weiß die folgenden Hinweise sind immer irgendwie lästig und wirken unnötig. Aber leider haben schon viele Menschen die es "besser" wussten aus Leichtsinnigkeit Augen, Finger oder anderes verloren bzw. sich verletzt. Im Vergleich dazu ist ein Datenverlust fast nicht der Rede Wert, aber auch diese können echt ärgerlich sein. Deswegen nehmt Euch bitte fünf Minuten Zeit um die Sicherheitshinweise zu lesen. Denn auch das coolste Projekt ist keine Verletzung oder anderen Ärger wert.
https://www.nerdiy.de/sicherheitshinweise/


Voraussetzungen

Hilfreiche Artikel:
Damit Ihr diese Konfiguration übernehmen  könnt sollte NodeRed natürlich schon installiert sein.
Wie ihr einen RaspberryPi dazu vorbereitet und dann NodeRed darauf installiert ist in den folgenden Artikeln beschrieben.

Die folgenden Artikel beschreiben was zu tun ist um alles soweit vorzubereiten:
RaspberryPi – Einrichten für Nerdiys!
RaspberryPi – Die Erste Konfiguration!
RaspberryPi – Den RaspberryPi über SSH steuern

NodeRed – Installation von NodeRed auf dem RaspberryPi
NodeRed – Neue Nodes installieren

Benötigtes Werkzeug:
-keins-

Benötigtes Material:

In der folgenden Liste findet Ihr alle Teile die Ihr zur Umsetzung dieses Artikels benötigt.


In die NodeRed Konfigurationsoberfläche einloggen

Bevor Ihr eure NodeRed Konfiguration bearbeiten könnt müsst Ihr Euch - falls aktiviert - zunächst in die NodeRed Konfigurationsoberfläche einloggen.

Ansicht des Loginbildschirms. Hier müsst Ihr die Logindaten eingeben die Ihr während der Konfiguration des Logins angegeben habt. Infos dazu findet Ihr im Artikel NodeRed - Benutzerlogin einrichten.

Benötige Nodes installieren

Um dieses Beispiel zu übernehmen, müsst Ihr den unten stehenden Node-Code importieren. Damit der automatische Boost dann mit Eurer Anwesenheitserkennung funktioniert, müsst Ihr die Inject-Node durch Eure Anwesenheitserkennung ersetzen. Sobald also eine neue Anwesenheit erkannt wird muss dies die Function-Node auslösen. Dadurch wird ein Signal an alle an den konfigurierten MAX!-Cube angeschlossenen Heizkörperthermostate gesendet.

Ansicht im NodeRed-Editor.

Node-Code:

[{"id":"ef043f7b.09869","type":"function","z":"4131a41e.b9233c","name":"set all to boost","func":"msg.payload = {mode:\"BOOST\"};\nreturn msg;","outputs":1,"noerr":0,"x":940,"y":1940,"wires":[["6d4b998e.fe5478"]]},{"id":"c650f513.e8b4b8","type":"inject","z":"4131a41e.b9233c","name":"","topic":"manual boost","payload":"true","payloadType":"bool","repeat":"","crontab":"","once":false,"onceDelay":"","x":710,"y":1940,"wires":[["ef043f7b.09869"]]},{"id":"6d4b998e.fe5478","type":"maxcube in","z":"4131a41e.b9233c","server":"c34aa49e.22b218","x":1140,"y":1940,"wires":[]},{"id":"c34aa49e.22b218","type":"maxcube-server","z":"","host":"MAXCube.fritz.box","port":"62910"}]

Ich hoffe bei euch hat alles wie beschrieben funktioniert. Falls nicht oder ihr Fragen oder Anregungen habt lasst es mich in den Kommentaren bitte wissen. Ich trage dies dann ggf. in den Artikel nach.
Auch Ideen für neue Projekte sind immer gerne willkommen. 🙂

Fab

P.S. Viele dieser Projekte - besonders die Hardwareprojekte - kosten viel Zeit und Geld. Natürlich mache ich das weil ich Spaß daran habe, aber wenn Du es cool findest, dass ich die Infos dazu mit Euch teile, würde ich mich über eine kleine Spende an die Kaffeekasse freuen. 🙂

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.