HowTo: NodeRed – Node-Code importieren und exportieren

Eine weitere tolle Eigenschaft von NodeRed ist, dass die komplette – oder auch einzelne Teile der Konfiguration – als JSON-String formatiert exportiert werden kann.

JSON-Strings sind Zeichenketten in denen Konfigurationen nach einem bestimmten Muster formatiert enthalten sind. Was die Handhabung aber so einfach macht: Es sind simple Textzeichen die man nur kopieren und einfügen muss um sie von einem System auf das andere zu übertragen.
Habt Ihr also eine coole Konfiguration zusammengestellt und wollt diese mit Eurem Kumpel teilen so könnt Ihr ihm die Konfiguration in einer simplen E-Mail herüberschicken.

Diese Konfiguration nenne ich in diesem und anderen Artikeln „Node-Code“. Üblicherweise (auf anderen Seiten und auch auf der NodeRed-Seite selber) nennt man dies zwar „Flow“, aber ich finde dann ist die Abgrenzung zu vielen anderen Funktionen in NodeRed nicht so klar. Zum Beispiel werden die Karteikarten-Reiter in der NodeRed-Konfigurationsoberfläche auch „Flows“ genannt.
Außerdem klingt Node-Code auch irgendwie cool. 🙂

Na ja, lange Rede kurzer sinn: Wie Ihr Node-Konfigurationen exportiert und importiert ist im folgenden Artikel beschrieben.


Sicherheitshinweise

Ich weiß die folgenden Hinweise sind immer irgendwie lästig und wirken unnötig. Aber leider haben schon viele Menschen die es "besser" wussten aus Leichtsinnigkeit Augen, Finger oder anderes verloren bzw. sich verletzt. Im Vergleich dazu ist ein Datenverlust fast nicht der Rede Wert, aber auch diese können echt ärgerlich sein. Deswegen nehmt Euch bitte fünf Minuten Zeit um die Sicherheitshinweise zu lesen. Denn auch das coolste Projekt ist keine Verletzung oder anderen Ärger wert.
https://www.nerdiy.de/sicherheitshinweise/


Voraussetzungen

Hilfreiche Artikel:
Damit Ihr neue Nodes installieren könnt sollte NodeRed natürlich schon installiert sein.
Wie ihr einen RaspberryPi dazu vorbereitet und dann NodeRed darauf installiert ist in den folgenden Artikeln beschrieben.

Die folgenden Artikel beschreiben was zu tun ist um den RaspberryPi soweit vorzubereiten:
RaspberryPi – Einrichten für Nerdiys!
RaspberryPi – Die Erste Konfiguration!
RaspberryPi – Den RaspberryPi über SSH steuern

NodeRed – Installation von NodeRed auf dem RaspberryPi

Benötigtes Werkzeug:
-keins-

Benötigtes Material:

In der folgenden Liste findet Ihr alle Teile die Ihr zur Umsetzung dieses Artikels benötigt.


In die NodeRed Konfigurationsoberfläche einloggen

Bevor Ihr eure NodeRed Konfiguration bearbeiten könnt müsst Ihr Euch - falls aktiviert - zunächst in die NodeRed Konfigurationsoberfläche einloggen.

Ansicht des Loginbildschirms. Hier müsst Ihr die Logindaten eingeben die Ihr während der Konfiguration des Logins angegeben habt. Infos dazu findet Ihr im Artikel NodeRed - Benutzerlogin einrichten.

Node-Code importieren

Im folgenden wird beschrieben wie Ihr einen vorhandenen Node-Code importiert.

Klickt zunächst auf die drei grauen Balken in der Ecke Rechts-Oben.
…Dann auf Import->Clipboard.
In dem nun geöffneten Fenster könnt Ihr den gewünschten Node-Code einfügen.
Im Bereich „Import to“ könnt Ihr dann noch auswählen ob Ihr die Nodes in den aktuellen(current) Flow oder in einen neuen(new) Flow einfügt. Nach einem Klick auf „Import“ wird der Node-Code in grafische Nodes umgewandelt…
…und kann mit der Maus frei im gewünschten Flow positioniert werden.

Node-Code exportieren

Im folgenden wird beschrieben wie Ihr einen vorhandenen NodeCode exportiert.

Um den NodeCode eine bestimmten Konfiguration zu exportieren müsst Ihr die betreffenden Nodes zuerst auswählen.
Diese sind dann mit einem gelb/orangen Rahmen umrandet, welcher signalisiert, dass diese Nodes ausgewählt sind.
Nun klickt Ihr auf die drei grauen Balken in der Ecke Rechts-Oben.
Und dann auf Export->Clipboard.
In dem nun erscheinenden Fenster habt Ihr als erstes die Auswahlmöglichkeit, ob Ihr die ausgewählten(markierten) nodes(selected nodes), alle Nodes des aktuellen Flows(also der aktuellen Seite auf der Ihr euch befindet) oder alle Flows die Ihr konfiguriert habt exportieren wollt. Da Ihr gerade Nodes ausgewählt habt die Ihr exportieren wollt wählt Ihr hier „selected nodes“ aus. In dem darunter liegenden Textfeld seht Ihr bereits den JSON-String, welcher die Konfiguration der Nodes enthält. Unter dem Textfeld könnt Ihr mit den Buttons „compact“ und „formatted“ auswählen, ob Ihr den Code leserlich formatiert oder eher kompakt formatiert exportieren wollt. Wenn Ihr den Code nur übertragen wollt ist hier „compact“ die richtige Wahl. Zum eigentlichen exportieren klickt Ihr dann auf „Export to Clipboard“. Diesen exportierten NodeCode könnt Ihr dann wieder in andere NodeRed Konfigurationen einfügen.

Ich hoffe bei euch hat alles wie beschrieben funktioniert. Falls nicht oder ihr Fragen oder Anregungen habt lasst es mich in den Kommentaren bitte wissen. Ich trage dies dann ggf. in den Artikel nach.
Auch Ideen für neue Projekte sind immer gerne willkommen. 🙂

Fab

P.S. Viele dieser Projekte - besonders die Hardwareprojekte - kosten viel Zeit und Geld. Natürlich mache ich das weil ich Spaß daran habe, aber wenn Du es cool findest, dass ich die Infos dazu mit Euch teile, würde ich mich über eine kleine Spende an die Kaffeekasse freuen. 🙂

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.