HowTo: RaspberryPI – Bootlog anzeigen

Es gibt ein paar Fälle im Leben eines RaspberryPi-Inhabers da kann es nützlich sein den letzten Bootlog des RaspberryPi’s anzuzeigen. Der Bootlog ist im Prinzip das – viel detailliertere – Tagebuch Eures RaspberryPIs.
In dem Bootlog werden nämlich alle Systemrelevanten Ereignisse eingetragen.

Dies ist gerade dann praktisch, wenn Ihr auf der Ursachensuche für ein bestimmtes Problem seid. Denn im Bootlog könnt Ihr dann nachgucken, ob zuletzt(also vor dem Absturz/Fehler) irgendetwas Systemrelevantes passiert ist.

Wie Ihr euch das Bootlog anzeigen lasst ist im folgenden Artikel Beschrieben.


Sicherheitshinweise

Ich weiß die folgenden Hinweise sind immer irgendwie lästig und wirken unnötig. Aber leider haben schon viele Menschen die es "besser" wussten aus Leichtsinnigkeit Augen, Finger oder anderes verloren bzw. sich verletzt. Im Vergleich dazu ist ein Datenverlust fast nicht der Rede Wert, aber auch diese können echt ärgerlich sein. Deswegen nehmt Euch bitte fünf Minuten Zeit um die Sicherheitshinweise zu lesen. Denn auch das coolste Projekt ist keine Verletzung oder anderen Ärger wert.
https://www.nerdiy.de/sicherheitshinweise/


Voraussetzungen

Hilfreiche Artikel:
Damit Ihr euch den Bootlog eures RaspberryPi’s ansehen könnt sollte dieser natürlich soweit vorbereitet sein, dass ihr per SSH auf diesen zugreifen könnt.

Die folgenden drei Artikel beschreiben was zu tun ist um den RaspberryPi soweit vorzubereiten:
RaspberryPi – Einrichten für Nerdiys!
RaspberryPi – Die Erste Konfiguration!
RaspberryPi – Den RaspberryPi über SSH steuern

Benötigtes Werkzeug:
-keins-

Benötigtes Material:

In der folgenden Liste findet Ihr alle Teile die Ihr zur Umsetzung dieses Artikels benötigt.


Per SSH auf dem RaspberryPi einloggen

Um zu beginnen müsst Ihr Euch als erstes mit Putty per SSH auf dem RasPi einloggen. Wie das geht ist im Artikel RaspberryPi - Den RaspberryPi über SSH steuern beschrieben.

Nach der Eingabe Eures Benutzernamen und Passworts könnt Ihr die ersten Befehle eingeben.

Kompletten Bootlog anzeigen

Das anzeigen des kompletten Bootlogs ist ohne viel Magie mit folgendem Befehl möglich:

dmesg

Nerdiwssen:

„dmesg“ ist die Abkürzung/Befehl für display message. Dieses Programm gibt die Kernel-Meldungen auf dem Bildschirm aus.


Bootlog auf bestimmte Wörter filtern

Da der Befehl „dmesg“ ohne weitere Parameter den kompletten Bootlog ausgibt kann es manchmal etwas mühselig werden, darin nach einem bestimmten Schlüsselwort zu suchen.
Seid Ihr zum Beispiel auf Spurensuche nach einem Fehler mit einem USB. Gerät so könnt Ihr die Ausgabe mit folgendem Befehl nach Zeilen filtern in denen das Wort „USB“ vorkommt.

dmesg | grep -i usb

Dabei gibt das „-i“ an, dass beim Suchwort „usb“ die Groß- und Kleinschreibung ignoriert wird. Es werden also sowohl Zeilen in denen „usb“, „USB“ oder andere Kombinationen aus Groß- und Kleinschreibung vorkommen, ausgegeben.


Ich hoffe bei euch hat alles wie beschrieben funktioniert. Falls nicht oder ihr Fragen oder Anregungen habt lasst es mich in den Kommentaren bitte wissen. Ich trage dies dann ggf. in den Artikel nach.
Auch Ideen für neue Projekte sind immer gerne willkommen. 🙂

Fab

P.S. Viele dieser Projekte - besonders die Hardwareprojekte - kosten viel Zeit und Geld. Natürlich mache ich das weil ich Spaß daran habe, aber wenn Du es cool findest, dass ich die Infos dazu mit Euch teile, würde ich mich über eine kleine Spende an die Kaffeekasse freuen. 🙂

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.