HowTo: RaspberryPi – Den RaspberryPi über VNC steuern

Neben SSH könnt ihr den RaspberryPi auch über das VNC-Protokoll steuern. Dabei greift ihr auf die grafische Oberfläche zu. Und könnt so die grafische Oberfläche des RaspberryPi’s auch ohne einen direkt angeschlossenen Bildschirm auf Euren Computer „holen“.

Was Ihr dazu konfigurieren und beachten müsst ist im folgenden Artikel beschrieben.


Voraussetzungen

Hilfreiche Artikel:
Bevor ihr mit diesem Artikel startet solltet ihr den RaspberryPi soweit vorbereitet haben, dass dieser über das Netzwerk erreichbar und per SSH Steuerbar ist.

Die folgenden drei Artikel beschreiben was zu tun ist um den RaspberryPi soweit vorzubereiten:
RaspberryPi – Einrichten für Nerdiys!
RaspberryPi – Die Erste Konfiguration!
RaspberryPi – Den RaspberryPi über SSH steuern

Benötigtes Werkzeug:
-keins-

Benötigtes Material:

In der folgenden Liste findet Ihr alle Teile die Ihr zur Umsetzung dieses Artikels benötigt.


Per SSH auf dem RaspberryPi einloggen

Um zu beginnen müsst Ihr Euch als erstes mit Putty per SSH auf dem RasPi einloggen. Wie das geht ist im Artikel RaspberryPi - Den RaspberryPi über SSH steuern beschrieben.

Nach der Eingabe Eures Benutzernamen und Passworts könnt Ihr die ersten Befehle eingeben.

Aktivieren des VNC-Servers

Damit Ihr über VNC mit eurem RaspberryPi kommunizieren könnt muss auf diesem eine entsprechende Serveranwendung laufen. Diese ist in Raspian bereits integirert und muss somit nicht mehr installiert sondern lediglich aktiviert werden.

Dazu müsst Ihr in das RaspberryPi-Konfigurationsmenü wechseln. Dies geht mit folgendem Befehl:

sudo raspi-config

In dem nun erscheinendem Menü wechselt ihr mit den Pfeiltasten zum Menüpunkt „Interfacing Options“ und bestätigt mit „Enter“.
Im nächsten Menü wechselt Ihr dann zum Menüpunkt „VNC“ und bestätigt weider mit „Enter“.
In diesem Menü wechselt Ihr mit den Pfeiltasten zu „Yes“ und bestätigt mit „Enter“.
Daraufhin wird euch bestätigt, dass der VNC-Server nun aktiviert wurde. Bestätigt dies auch mit „Enter“.
Danach erscheint wieder das Ausgangsfenster. Wechselt hier zu „Finish“ und bestätigt wieder mit „Enter“.
Dadurch kehrt Ihr in die Console zurück. Zum Abschluss startet Ihr den RaspberryPi mit dem Befehl „sudo reboot“ neu.

VNC-Client Software downloaden und installieren

Damit Ihr Euch mit dem VNC-Server auf dem RaspberryPi verbinden könnt braucht Ihr nun noch den passenden VNC-Clienten. Dieser ist kostenlos auf der Herstellerseite zum Download verfügbar.

Geht dazu auf https://www.realvnc.com/de/connect/download/viewer/ und ladet die Software „VNC Viewer“ herunter. und installiert sie.
Wie Ihr ein Programm herunterladet und installiert ist in den folgenden Artikeln beschrieben:
Downloads/Uploads – Wie die Daten aus dem Internet kommen und wieder dahin verschwinden
Programme installieren – ein Beispiel


VNC-Verbindung aufbauen

Um nun die VNC-Verbindung aufzubauen startet ihr den VNC-Viewer.

In diesem Fenster tragt Ihr nun in der Adresszeile die IP-Adresse eures RaspberryPi’s ein und klickt auf „Anmelden“.
Die nun erscheinende Meldung bestätigt Ihr mit einem Klick auf „Fortsetzen“. Diese Meldung ist normal und wird normalerweise nur beim ersten Verbindungsaufbau mit einem bis dahin unbekanntem Server angezeigt.
Hier gebt Ihr Benutzername und Passwort zu Eurem RaspberryPi ein und nach einem Klick auf „OK“ werdet Ihr mit eurem RaspberryPi verbunden.
Nun befindet Ihr Euch auf der grafischen Oberfläche eures RaspberryPi’s. Hier könnt Ihr mit dem RaspberryPi arbeiten als wärt ihr direkt mit ihm verbunden.

Ich hoffe bei euch hat alles wie beschrieben funktioniert. Falls nicht oder ihr Fragen oder Anregungen habt lasst es mich in den Kommentaren bitte wissen. Ich trage dies dann ggf. in den Artikel nach.
Auch Ideen für neue Projekte sind immer gerne willkommen. 🙂

Fab

P.S. Viele dieser Projekte - besonders die Hardwareprojekte - kosten viel Zeit und Geld. Natürlich mache ich das weil ich Spaß daran habe, aber wenn Du es cool findest, dass ich die Infos dazu mit Euch teile, würde ich mich über eine kleine Spende an die Kaffeekasse freuen. 🙂

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.