HowTo: pxlBlck – Befehle zur Konfiguration des pxlBlck

Das pxlBlck-plugin bzw. die Funktionen Eures pxlBlck lassen sich prinzipiell auf zwei unterschiedlichen Wegen konfigurieren.

Eine Möglichkeit ist die Konfiguration der meisten Funktionen über das Webmenü des Plugins. Viele Infos dazu findet Ihr in dem Artikel pxlBlck – Das pxlBlck-Plugin installieren und konfigurieren

Neben dieser Möglichkeit könnt Ihr Euren pxBlck aber auch über Befehle während des Betriebs einstellen. Dies hat den großen Vorteil, dass Ihr so auch automatisiert bzw. Regelbasiert Einstellungen verändern könnt. So könnt Ihr zum Beispiel die DisplayHelligkeit automatisch an die Umgebungshelligkeit anpassen, das Display Nachts oder bei Abwesenheit abschalten (um Strom zu sparen) oder auch Einstellungen auf Knopfdruck ändern.


Allgemeine Grundlagen

In diesem Artikel werde ich hauptsächlich die verschiedenen Befehle beschreiben. Diese lassen sich wie für das ESPEasy Framework üblich ausführen. Die verschiedenen Wege wie Ihr Befehle im ESPEasy-Framework ausführen und an dieses senden könnt, ist im Artikel ESPEasy – Befehle und Aktionen per HTTP, MQTT, UDP und direkt ausführen beschrieben.

Mithilfe der im folgenden Absatz beschriebenen Befehle lässt sich das pxlBlck-Plugin per Befehl konfigurieren und dessen Aussehen/Verhalten während des Betriebs verändern.

Der Aufbau der Befehle ähnelt sich meistens. Nach dem eigentlichen Befehlsnamen werden – jeweils durch ein Komma getrennt – die Parameter übergeben. Die Form sieht also in etwa so aus:

Befehlsname,Parameter1,Parameter2,…,ParameterX,

Achtung: Dabei ist es wichtig, dass auch der letzte Parameter mit einem Komma beendet wird. Ohne dieses Komma wird der letzte Parameter ignoriert.

Die folgenden Befehle sind so aufgeschrieben, dass Ihr einen schnellen Überblick bekommen könnt wie der Befehl und seine angehängten Parameter heißen. Dabei sind die Parameter wieder untereinander getrennt und in eckigen Klammern zusammengefasst. Außerdem ist in den eckigen Klammern auch der erlaubte Wertebereich des jeweiligen Parameters angegeben.

Beispiel:

Befehlsname,[Parameter1 0-1],[Parameter2 0-15],[ParameterX 0-255],

In diesem Beispiel hat der Parameter1 also einen erlaubten Wertebereich von 0-1, Parameter2 einen erlaubten Wertebereich von 0-15 und ParameterX einen erlaubten Wertebereich von 0-255.

Wichtig ist hierbei auch, dass Werte die außerhalb dieses erlaubten Wertebereichs liegen, dazu führen, dass dieser Parameter ignoriert wird.

Wenn Ihr im oben angegebenen Beispiel also gerne ParameterX konfigurieren, den Rest aber unverändert lassen wollt könnt Ihr folgenden Befehl absenden.

Befehlsname,2,16,133,

Durch diese Angabe werden die ersten beiden eingegebenen Werte ignoriert, weil sie außerhalb des erlaubten Wertebereichs liegen. Nur der letzte Wert „133“ wird übernommen, weil er in dem erlaubten Wertebereich für „ParameterX“ liegt.


Befehlsliste

Befehl: Allgemeine Einstellungen

Um allgemeine Einstellungen vornehmen zu können, könnt Ihr den Befehl „pb“ nutzen. Darüber lässt sich das allgemeine Verhalten und die einfachen Optionen der Anzeige Eures pxlBlcks konfigurieren.

Befehlsname

pb

Befehlsübersicht

pb,[display_enabled 0-1],[brightness 0-15],[rc_mark_brightness 0-15],[matrix_rotation 0-3],[selected_dial 0-15],[wc_it_is_enabled 0-1],[wc_o_clock_enabled 0-1],[rc_dir_inversed 0-1],[wc_language_id 0-15],[minimal_brightness 0-255],

Parameter-Beschreibung

ParameternameBeschreibungErlaubter Wertebereich
display_enabledAktiviert(1) oder deaktiviert(0) die Display-Ausgabe. Hiermit lässt sich zum Beispiel strom sparen wenn niemand Anwesen ist. Siehe auch pxlBlck – Bei Abwesenheit das Display abschalten0-1
brightnessHelligkeit des Displays in 16 Schritten von 0-15, wobei das Display bei dem Wert 0 nicht komplett deaktiviert wird. In diesem Fall wird der (Absolut)-Wert der in minimal_brightness angegeben ist, als Helligkeit gesetzt.0-15
rc_mark_brightnessHelligkeit der Stundenmarkierungen im Ringclock-Betrieb in 16 Schritten von 0-15.
matrix_rotation: Display-Ausrichtung der angezeigten Matrix von 0-3. Dabei bewirkt eine erhöhung dieses Wertes eine Rotation um 90° im Uhrzeigersinn.
0-15
matrix_rotationDisplay-Ausrichtung der angezeigten Matrix von 0-3. Dabei bewirkt eine erhöhung dieses Wertes eine Rotation um 90° im Uhrzeigersinn.0-3
selected_dialAusgewähltes Ziffernblatt. Hiermit könnt Ihr auswählen, welches Ziffernblatt regelmäßig auf dem Display dargestellt wird. Dies kann eine einfache Animation aber auch eine Uhrzeitanzeige sein.
wc_it_is_enabledAktiviert(1) oder deaktiviert(0) im Wordclock-Betrieb die Anzeige der Buchstaben „Es ist“.0-1
wc_o_clock_enabledAktiviert(1) oder deaktiviert(0) im Wordclock-Betrieb die Anzeige der Buchstaben „Uhr“.0-1
rc_dir_inversedInvertiert(1) oder nicht-invertiert(0) im Ringclock-Betrieb die Laufrichtung der Zeiger. Durch diese Einstellung wird das Ringclock-Ziffernblatt im Prinzip an der hochachse gespiegelt.0-1
wc_language_idWählt die gewünschte Sprache im Wordclock-Betrieb aus. Somit könnt Ihr die Uhrzeit auf der Wordclock in verschiedenen Sprachen darstellen lassen.
minimal_brightnessDer Wert der mit minimal_brightness angegeben wird, ist der Wert der als Helligkeitswert gesetzt wird, wenn die normale Display Helligkeit auf null gesetzt wird. Der Unterschied ist dabei, dass die Angabe der minimal_brightness einen größeren Einstellungsbereich hat. Hier könnt Ihr die Helligkeit nämlich nicht nur im Bereich 0-15 sondern im Bereich 0-255 einstellen. Der große Vorteil davon ist, dass sich wesentlich dunklere Helligkeiten einstellen lassen. Weitere Infos dazu findet Ihr auch im Artikel pxlBlck – Automatische Einstellung der Displayhelligkeit via LDR0-255

Beispiel

  • Stellt die Helligkeit auf 10 und lässt die Aktivierung/Deaktivierung des Displays unverändert: pb,2,10,

Befehl: Farben einstellen

Die Zuordnung der Farben ändert sich je nach ausgewähltem Ziffernblatt. Es gibt aber immer maximal vier mögliche Farben die sich wie folgt konfigurieren lassen.

Befehlsname

pbclr

Befehlsübersicht

pbclr,[color_id 0-4],[color_red 0-255],[color_green 0-255],[color_blue 0-255],

Parameter-Beschreibung

ParameternameBeschreibungErlaubter Wertebereich
color_idMit diesem Parameter wird angegeben welche Farbe eingestellt werden soll. Eine Übersicht der möglichen Farben und die dazugehörigen IDs findet Ihr in der folgenden Tabelle.0-4
color_redRoter Farbanteil der Farbe0-255
color_greenGrüner Farbanteil der Farbe0-255
color_blueBlauer Farbanteil der Farbe0-255
FarbeID
Alle Farben0
erste Farbe1
zweite Farbe2
dritte Farbe3
vierte Farbe4

Beispiel

  • Stell die erste Farbe auf die Farbe Weiß: pbclr,1,255,255,255,
  • Stell die zweite Farbe auf die Farbe Weiß: pbclr,2,255,255,255,
  • Stellt alle Farben auf die Farbe Weiß: pbclr,0,255,255,255,

Befehl: Wahrheitswerte einstellen

Mit dieser Option lassen sich alle Optionen konfigurieren die mithilfe von Wahrheitswerten eingestellt werden. Dabei lassen sich diese absolut setzen (Ein oder Aus) oder auch „toggeln“ (Also in den gegenteiligen Zustand umstellen).

Befehlsname

pbbo

Befehlsübersicht

pbbo,[value_id 1-6], [value 0-2]

Parameter-Beschreibung

ParameternameBeschreibungErlaubter Wertebereich
Value_idDamit wird die ID des Wertes angegeben den Ihr konfigurieren wollt. Welche Werte welche IDs haben ist in der nächsten Tabelle zu erkennen.0-6
ValueDieser parameter gibt den Wert an, den ich letzendlich einstellen wollt. Null setzt den ausgewählten Wahrheitswert auf „false“, Eins setzt ihn auf „true“ und zwei toggled den betreffenden Wert. „Togglen“ heißt hier, dass der Wert ins Gegenteil geändert wird. Aus Null wird also Eins und andersherum.0-2

Hier eine kurze Liste der Variablen (und deren zugehörigen IDs) welche ihr als Wert für den Parameter Value_id einsetzen könnt.

Name BeschreibungZugehörige ID
displayEnabledAktiviert oder deaktiviert die Display-Ausgabe1
wordclockShowOClockEnabledAktiviert oder Deaktiviert die Anzeige von „Uhr“ im Wordclock Modus.2
wordclockShowItIsEnabledAktiviert oder Deaktiviert die Anzeige von „Es ist“ im Wordclock Modus.3
ringclockThick12markEnabledAktiviert oder Deaktiviert die Anzeige von einer dickeren Stundenmarkierung im RingClock Modus.4
ringclockClockDirInversedInvertiert oder Nicht-Invertiert die Zeigerrichtung im RingClock Modus.5
diallLeadingZerosEnabledAktiviert oder deaktiviert die anzeige von führenden Nullen in Ziffernblättern, welche die Uhrzeit mithilfe von Zahlen darstellen.6

Beispiel

  • aktiviert die breite Stundenmarkierung: pbbo,4,1,
  • deaktiviert die breite Stundenmarkierung: pbbo,4,0,
  • ändert den Status der breiten Stundenmarkierung ins Gegenteil: pbbo,4,2,
  • ändert den Status der Anzeige der führenden Nullen ins Gegenteil: pbbo,6,2,

Befehl: Helligkeiten einstellen

Mit dem hier beschrieben Befehl lassen sich die verschiedenen Helligkeiten konfigurieren. Dabei lassen sich die Helligkeiten absolut auf einen festgelegten Wert einstellen aber auch relativ zur aktuell eingestellten Helligkeit erhöhen oder verringern.

Befehlsname

pbbr

Befehlsübersicht

pbbr,[brightnessId 0-2], [brightness 1-15], [absolute 0-1], [bottomBorder 1-15], [topBorder 1-15],

Parameter-Beschreibung

ParameternameBeschreibungErlaubter Wertebereich
brightnessIdGibt die ID der Helligkeit an die Ihr einstellen wollt. Welche Helligkeit welcher ID zuegordnet ist könnt Ihr in der nachfolgenden Tabelle nachlesen.0-2
brightnessGibt die gewünschte Zielhelligkeit an. Dabei wird die Zeilhelligkeit auch durch den Wert des Parameters „absolute“ beeinflusst.1-15
absoluteDieser parameter gibt an, ob die gewünschte Helligkeit absolut oder relativ zur aktuellen Helligkeit eingestellt werden soll.0-1
bottomBorderMithilfe dieses Parameters könnt Ihr die Einstellung der Helligkeit begrenzen. Zum Beispiel könnt Ihr so bei einer relativen Erhöhung der Helligkeit vermeiden, dass eine gewünschte maximale Helligkeit überschritten wird.1-15
topBorderMithilfe dieses Parameters könnt Ihr die Einstellung der Helligkeit begrenzen. Zum Beispiel könnt Ihr so bei einer relativen Verringerung der Helligkeit vermeiden, dass eine gewünschte minimale Helligkeit unterschritten wird.1-15

Die Helligkeiten in der folgenden Liste können mithilfe dieses Befehls eingestellt werden.

Helligkeits-NameID
Alle Helligkeiten werden gleichzeitig konfiguriert0
Display Helligkeit1
Helligkeit der Stundenmarkierungen2

Beispiel

Der Befehl

pbbr,0,5,1,1,15,

Stellt alle Helligkeiten(erster Parameter) auf den Wert fünf (zweiter Parameter). Der Wert wird absolut eingestellt(dritter Paramater) und die untere Grenze ist auf eins(vierter Paramater) und die obere Grenze auf 15(fünfter Parameter) eigestellt.

Im Artikel pxlBlck – Automatische Einstellung der Displayhelligkeit via LDR wird dieser Befehl verwendet um die Helligkeit automatisch der Umgebungshelligkeit anzupassen.


Befehl: Farben anhand des Farbkreises einstellen

Mit diesem Befehl lassen sich die Farben anhand des Winkels eines Farbrades einstellen. So lassen sich zum Beispiel Farbwechsel per Tastendruck realisieren bei dem alle Farben angesteuert werden können. Infos zum Thema Farbkreis findet Ihr zum Beispiel hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Farbkreis

Der Farbkreis (auch Farbenkreis, Farbtonkreis, Bunttonkreis, Farbrad, englisch colour circle, colour wheel) ist ein Ordnungssystem, in dem die Farben (chromatische, farbintensivste, gesättigte, reinbunte Farben, Vollfarben) in einem Kreis angeordnet sind.

Ähnliche Farben liegen in sich zurücklaufend (im Kreis) nebeneinander und Komplementärfarben (Ergänzungsfarben, Gegenfarben, Kompensationsfarben) liegen (oft) gegenüber.[2] Im Kreis sind meist sechs, zwölf oder 24 Farben nebeneinander angeordnet. Farbkreise ziehen eine Farbenlehre nach oder beruhen auf Überlegungen solcher Beziehungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Farbkreis

Der Vorteil dieses Befehls ist, dass Ihr anhand eines Befehls die verschiedenen möglichen Farben durchwechseln könnt. Dies ist zum Beispiel hilfreich, wenn Ihr anhand eines Tastendrucks die nächste mögliche Farbe auswählen wollt.

Befehlsname

pbclrwhl

Befehlsübersicht

pbclrwhl,[colorId 0-4], [degree -360-360], [absolute 0-1],

Parameter-Beschreibung

ParameternameBeschreibungErlaubter Wertebereich
colorIdDieser Parameter gibt an, welche Farbe eingestellt werden soll. Dabei gibt es maximal vier verschiedene Farben. Die nachfolgende Tabelle enthält Farben und die dazugehörigen IDs.0-4
degreeDieser Parameter bestimmt auf welchen (absoluten) Winkel im Farbekreis die gewünschte Farbe eingestellt werden soll.-360-360
absoluteDieser Parameter bestimmt ob der gewünschte Farbwinkel absolut oder relativ eingestellt werden soll.0-1

Die nachfolgende Tabelle enthält die Farben und deren zugehörige IDs, welche mit diesem Befehl eingestellt werden können.

NameBeschreibungID
Alle Farben Alle Farben werden gleichzeitig konfiguriert.0
Erste FarbeDies entspricht der ersten Farbe in der Farbliste der Webanischt.1
Zweite FarbeDies entspricht der zweiten Farbe in der Farbliste der Webanischt.2
Dritte FarbeDies entspricht der dritten Farbe in der Farbliste der Webanischt.3
Vierte FarbeDies entspricht der vierten Farbe in der Farbliste der Webanischt.4

Beispiel

  • Stelle alle Farben auf die Farbe im Farbkreis fünf Grad Vorwärts ausgehend von der aktuellen Farbe: pbclrwhl,0,5,0,
  • Stelle alle Farben auf die Farbe im Farbkreis fünf Grad Rückwärts ausgehend von der aktuellen Farbe: pbclrwhl,0,-5,0,
  • Stelle die erste Farbe auf die Farbe im Farbkreis fünf Grad Vorwärts ausgehend von der aktuellen Farbe: pbclrwhl,1,5,0,
  • Stelle die dritte Farbe auf die Farbe im Farbkreis fünf Grad Vorwärts ausgehend von der aktuellen Farbe: pbclrwhl,3,5,0,

Befehl: Lauftext anzeigen

Mithilfe dieses Befehls lassen sich Lauftexte darstellen, welche von Rechts nach Links über das Display laufen. Dies funktioniert also nur, wenn eine LED-Matrix konfiguriert ist die eine Höhe von Acht oder mehr hat.

Befehlsname

pbrntxt

Befehlsübersicht

pbrntxt,[txt_color_red 0-255],[txt_color_green 0-255],[txt_color_blue 0-255],[bg_color_red 0-255],[bg_color_green 0-255],[bg_color_blue 0-255],[delay_time 0-1000],[start_pos 0-MATRIX_WIDTH],[text]

Parameter-Beschreibung

ParameternameBeschreibungErlaubter Wertebereich
txt_color_redRoter Farbanteil der Textfarbe0-255
txt_color_greenGrüner Farbanteil der Textfarbe0-255
txt_color_blueBlauer Farbanteil der Textfarbe0-255
bg_color_redRoter Farbanteil der Hintergrundfarbe0-255
bg_color_greenGrüner Farbanteil der Hintergrundfarbe0-255
bg_color_blueBlauer Farbanteil der Hintergrundfarbe0-255
delay_timeDie Zeitdauer die der Text zum durchlaufen des Displays benötigt. Dadurch lässt sich also die Geschwindigkeit des durchlaufenden Textes festlegen. Die Zeitdauer entspricht der Wartedauer, bis der Text ein Pixel weiter nach Links geschoben wird.0-1000
start_posDie horizontale Startposition auf dem Display in Pixeln. Dabei wird von Links nach Rechts gezählt. Eine Eins entspicht also der ersten Pixelsäule von Links.0-„Breite der LED-Matrix“
textDer Lauftext der angezeigt werden soll.Text

Beispiel

  • Lauftext: Nachricht „TestMessage“ in grüner Farbe: pbrntxt,0,255,0,0,0,0,50,8,TestMessage,
  • Lauftext: Nachricht „TestMessage“ in roter Farbe: pbrntxt,255,0,0,0,0,0,50,8,TestMessage,
  • Lauftext: Nachricht „TestMessage“ in blauer Farbe: pbrntxt,0,0,255,0,0,0,50,8,TestMessage,
  • Lauftext: Nachricht „TestMessage“ in blauer Farbe, direkt sichtbar: pbrntxt,0,0,255,0,0,0,50,0,TestMessage,


Befehl: Icon anzeigen

Mithilfe der Icon-Anzeige könnt Ihr auf dem Display Eures pxlBlcks selbst erstelle Icons anzeigen lassen.

Das heißt Ihr könnt die Farbe jedes einzelnen Pixels in einer Datei festlegen, diese Datei auf den pxlBlck übertragen und mithilfe dieses Befehls auf dem Display anzeigen lassen.

Dabei stehen euch verschiedene einblend- und ausblend-Optionen zur Verfügung. Außerdem lässt sich auch ein Text definieren, welcher zusammen mit dem Icon eingeblendet wird. Detailliertere Informationen dazu wie Ihr Icons selber designt, auf Euren pxlBlck übertragt und dort anzeigen könnt sind im folgenden Artikel enthalten

Befehlsname

pbicon

Befehlsübersicht

pbicon,[incoming animation 0-255], [outgoing animation 0-255], [in delay 0-255], [show delay 0-255], [out delay 0-255], [brightness 0-255], [running text 0-255],[icon name],[repitition 0-10],

Parameter-Beschreibung

ParameternameBeschreibungErlaubter Wertebereich
incoming animationDie ID der Eingangsanimation1-3
outgoing animationDie ID der Ausgangsanimation1-3
in delayDieser Parameter stellt die Zeitdauer ein, welche für die Eingangsanimation genutzt wird. Er wird in Millisekunden angegeben.0-2000
show delayMit diesem Parameter könnt Ihr die Anzeigedauer des Icons und ggf. Text einstellen. Er wird in Millisekunden angegeben.0-10000
out delayDieser Parameter stellt die Zeitdauer ein, welche für die Ausgangsanimation genutzt wird. Er wird in Millisekunden angegeben.0-2000
brightnessMit diesem Parameter könnt Ihr die maximale Helligkeit für Euer Icon und ggf. Text einstellen. Bedenkt bitte, dass eine hohe Helligkeit auch mehr Strom erfordert und die angeschlossene LED-Matrix entsprechend ausgelegt sein muss.0-100
running textMithilfe dieses Parameters könnt Ihr einen Text angeben, welcher zusammen mit dem Icon angezeigt wird. Falls kein Text gewünscht ist, könnt Ihr diesen Parameter einfach freilassen.Text
icon nameDieser Parameter entspricht dem Dateinamen des in den SPIFFS des pxlBlck hochgeladenen IconsText
repititionMithilfe dieses Parameters könnt Ihr die Anzeige des Icons wiederholen lassen. So lassen sich zum Beispiel auch blinkende Icons realisieren.0-10

Die folgenden Tabellen enthalten eine Übersicht über die verfügbaren Animationen zum Ein- und Ausblenden der Icons.

Einblend-Animationen
NameBeschreibungID
Fade inDas Icon und ggf. der Lauftext werden mit der eingestellten „show delay“-Zeit eingeblendet.1
Instant onDas Icon und der ggf. festgelegte Text werden sofort angezeigt.2
Fly in from rightDas Icon und der ggf. festgelegte Lauftext werden von der rechten Seite in den Display-Bereich eingeschoben. Dabei definiert die „show delay“-Zeit wie lang dieser Vorgang dauert.3
Ausblend-Animationen
NameBeschreibungID
Fade outDas Icon und ggf. der Lauftext werden mit der eingestellten „out delay“-Zeit ausgeblendet.1
Instant offDas Icon und der ggf. festgelegte Text werden sofort ausgeblendet.2
Fly out to leftDas Icon und der ggf. festgelegte Lauftext werden zur Linken Seite aus dem Display-Bereich geschoben. Dabei definiert die „out delay“-Zeit wie lang dieser Vorgang dauert.3

Beispiel

Detailliertere Informationen dazu wie Ihr Icons selber designt, auf Euren pxlBlck übertragt und dort anzeigen könnt sind im folgenden Artikel enthalten


Befehl: FakeTV-Simulation

Mithilfe dieses Befehls könnt Ihr einen Fake-TV-Modus aktivieren. Dadurch werden auf dem Display des pxlBlcks Farbmuster abgespielt, welche dem eines laufenden Fernsehers ähneln. Dieser Modus lohnt sich zum Beispie, wenn Ihr bei Abwesenheit eine Anwesenheit simulieren wollt. Dies könnte Einbrecher oder neugierige Nachbarn abschrecken. 🙂

Befehlsname

pbfaketv

Befehlsübersicht

pbfaketv,[enabled 0-1],

Parameter-Beschreibung

ParameternameBeschreibungErlaubter Wertebereich
enabledMithilfe dieses (einzigen) Parameters kann der FakeTV-Modus aktiviert (1) oder deaktiviert(0) werden.0-1

Beispiel

  • Fake TV Modus aktivieren: pbfaketv,1,
  • Fake TV Modus deaktivieren: pbfaketv,0,

Befehl: Matrix-/Farben-Test

Dieser Befehl eignet sich perfekt um eine angeschlossene LED-Matrix zu testen. Wenn Ihr den Befehl eingebt wird auf der angeschlossenen LED-Matrix jede Farbe und Weiß nacheinander für eine Sekunde angezeigt. So lassen sich auch defekte Pixel bzw. einzelne Farben leichter finden.

Befehlsname

pbtest

Befehlsübersicht

pbtest

Parameter-Beschreibung

-keine Parameter verfügbar-

Beispiel


Befehl: Animationen

Animation könnt Ihr zur Signalisierung eines Ereignisses nutzen. Sie eignen sich zum Beispiel perfekt um auch auch auf der Slot-/Ring-clock oder auf anderen Modellen die keine Icon-Anzeige unterstützen, ein Ereigniss anzuzeigen.

Befehlsname

pbani

Befehlsübersicht

pbani,[animation_type 1-6],[color_on_red 0-255],[color_on_green 0-255],[color_on_blue 0-255],[color_off_red 0-255],[color_off_green 0-255],[color_off_blue 0-255],[animation_delay 0-500],

Parameter-Beschreibung

ParameternameBeschreibungErlaubter Wertebereich
animation_typeDieser parameter legt den Typ der Animation fest. Eine Übersicht über die Möglichen Animationen findet Ihr in der nachfolgenden Tabelle.1-6
color_on_redDieser Parameter bestimmt die Helligkeit der Roten Farbe bei der Eingangsanimation.0-255
color_on_greenDieser Parameter bestimmt die Helligkeit der Grünen Farbe bei der Eingangsanimation.0-255
color_on_blueDieser Parameter bestimmt die Helligkeit der Blauen Farbe bei der Eingangsanimation.0-255
color_off_redDieser Parameter bestimmt die Helligkeit der Roten Farbe bei der Ausgangsanimation.0-255
color_off_greenDieser Parameter bestimmt die Helligkeit der Grünen Farbe bei der Ausgangsanimation.0-255
color_off_blueDieser Parameter bestimmt die Helligkeit der Blauen Farbe bei der Ausgangsanimation.0-255
animation_delayHiermit könnt Ihr die Zeitdauer für die Animation festlegen. Sie wird in Millisekunden angegeben und beschreibt die Anzeigedauer pro Pixel.0-500
Übersicht der Animationen
IDBeschreibung
1Die LED-Matrix wird von Rechts mit der Eingangsfarbe gefüllt und dann nach Links mit der Ausgangsfarbe überschrieben.
2Die LED-Matrix wird von Links mit der Eingangsfarbe gefüllt und dann nach Rechts mit der Ausgangsfarbe überschrieben.
3Eine Vertikale Linie (in Eingangsfarbe) wandert von Links nach Rechts (in Ausgangsfarbe).
4Eine Vertikale Linie (in Ausgangsfarbe) wandert von Links nach Rechts (in Eingangsfarbe).
5Die LED-Matrix wird von Beiden Seite zur Mtte hin gefüllt und dann wieder aufgelöst.
6Die LED-Matrix wird von der Mitte aus gefüllt und dann wieder aufgelöst.
Beispiel

Detailliertere Informationen inkl. Bilder und Videos der verschiedenen Animationen und wie Ihr diese auf Eurem pxlBlck anzeigen könnt sind im folgenden Artikel enthalten


Befehl:Ziffernblätter konfigurieren

Mithilfe dieses Befehls könnt Ihr das angezeigte Ziffernblatt bzw. den Bildschirmschoner festlegen. Die verfügbaren Ziffernblätter und Bildschrimschoner sind abhängig von der eingestellten pxlBlck-Plattform bzw. LED-Matrix.

Eine Übersicht über die verschiedenen Ziffernblätter und Bildschirmschoner findet Ihr auch in dem Artikel pxlBlck – Ziffernblätter und Bildschirmschoner konfigurieren

Befehlsname

pbdia

Befehlsübersicht

pbdia,[dial_id 0-X],[absolute 0-1],

Parameter-Beschreibung

ParameternameBeschreibungErlaubter Wertebereich
dial_idHiermit gebt Ihr die ID des gewünschten Ziffernblatts an oder (bei relativer Angabe) die Schrittweite zur Auswahl des nächsten oder vorherigen Ziffernblatts.0-X
absoluteDieser Parameter gibt an, ob der für „dial_id“ angegeben Parameter Absolut oder Relativ interpretiert wird.0-1

Beispiel

Mehr Infos inkl. Bilder und Videos der verschiedenen Ziffernblätter und Bildschirmschoner findet Ihr in dem Artikel pxlBlck – Ziffernblätter und Bildschirmschoner konfigurieren.


Ich hoffe bei euch hat alles wie beschrieben funktioniert. Falls nicht oder ihr Fragen oder Anregungen habt lasst es mich in den Kommentaren bitte wissen. Ich trage dies dann ggf. in den Artikel nach.
Auch Ideen für neue Projekte sind immer gerne willkommen. 🙂

Fab

P.S. Viele dieser Projekte - besonders die Hardwareprojekte - kosten viel Zeit und Geld. Natürlich mache ich das weil ich Spaß daran habe, aber wenn Du es cool findest, dass ich die Infos dazu mit Euch teile, würde ich mich über eine kleine Spende an die Kaffeekasse freuen. 🙂

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.